Waldbrand-Alarm gab es am Sonntag um 17.51 Uhr für alle Friedrichsdorfer Wehren. Im Dillinger Wald, in der Nähe der Schutzhütte, brannten rund 20 Quadratmeter Unterholz sowie eine gefällte Fichte und ein alter Autoreifen, berichtete Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Drei Radfahrer hatten das Feuer etwa 500 Meter Luftlinie von der Landvolkhochschule entfernt entdeckt. Sie versuchten die Flammen mit Hilfe von Ästen auszuschlagen und den Brand einzudämmen. 24 Feuerwehrleute rückten mit drei Fahrzeugen an und löschten mit 5000 Liter Wasser. Insgesamt 70 Mann standen mit 11 Fahrzeugen in Bereitschaft. Einsatzleiter war der Friedrichsdorfer Wehrführer Pino Raguso. Innerhalb von 15 Minuten war das Feuer aus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon (0 61 72) 12 00.

Zum Einsatzbericht