Feueralarm am frühen Montagmorgen in der Hugenottenstraße. Als die Feuerwehr eintraf, waren Treppenhaus und Keller komplett verraucht. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung!

Die Reifen von drei Fahrrädern brannten am frühen Montagmorgen im Keller eines Mehrfamilienhauses  in der Hugenottenstraße. Um 1.45 Uhr wurden die Feuerwehren Friedrichsdorf, Köppern und Seulberg alarmiert, berichtet Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb. Als die Retter eintrafen, waren Treppenhaus und Keller stark verraucht. Vier Mann unter schwerem Atemschutzgerät drangen sofort in den Keller vor und löschten mit Wasser. Sechs weitere Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz standen in Bereitschaft. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Fahrräder sind nicht mehr zu gebrauchen, die Kellerwände sind vom Ruß geschwärzt, der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt. Weil in dem Haus 25 Personen leben und zunächst niemand wusste, ob Menschen von Flammen eingeschlossen waren, waren von der Leitstelle  insgesamt 44 Feuerwehrleute und neun Fahrzeuge alarmiert worden. Zum Einsatz kamen 19 Feuerwehrleute und vier Fahrzeuge. Einsatzleiter war der Friedrichsdorfer Wehrführer Pino Raguso. Die anderen Kräfte und Fahrzeuge standen in Bereitschaft.

Presseartikel aus der Taunus Zeitung vom 7.3.2016

Zum Einsatzbericht