„Scheunenbrand nach Blitzeinschlag“ – So lautete das Alarmstichwort für die Einsatzübung am vergangenen Dienstagabend.
Um 20:00 Uhr wurden durch die Übungsleitung der Einsatzleitwagen(ELW), das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) sowie Löschfahrzeug (LF 10/6) und die Drehleiter (DLK 23/12) abgerufen.
Das Übungsobjekt war dieses mal der Aussiedlerhof in der Vilbeler Straße.

Die angenommene Lage war ein Scheunenvollbrand nach einem Blitzschlag. 4-5 Jugendliche wurden vermisst.
Nach dem Eintreffen der Fahrzeuge machten sich sofort 3 Trupps unter Atemschutz auf die Suche nach den Vermissten und begannen zeitgleich mit der Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes.
Währenddessen wurde mit der Drehleiter eine Abluftöffnung geschaffen, bevor auch mit dieser die Brandbekämpfung über das Wenderohr begonnen wurde.

Hauptschwerpunkt der Übung war an diesem Abend die Personenrettung sowie Brandbekämpfung.
Anschliessend wurde nochmals über die Besonderheiten der Löschwasserversorgung der Aussiedlerhöfe gesprochen.
Im Ernstfall besteht unter der Umgehungsstraße eine Löschwasserdurchführung, um die Wasserversorgung über die Zisterne hinter der evangelischen Kirche aufbauen zu können.

Übung Scheunenbrand

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar