Zuerst gab es einen lauten Knall, dann brannte es auf dem Balkon. Die erschrockene Frau, zu deren Wohnung in der Ostpreußenstraße der Balkon gehörte, rief am Donnerstag um 23.55 Uhr die Feuerwehr. Die rückte mit 12 Mann in zwei Fahrzeugen an, berichtete Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb.

Auf dem Balkon standen Kunststoffrasen, ein Blumenkasten und die trockene Blumenerde in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit rund fünf Litern Wasser mit Hilfe einer Kübelspritze. Ein Rettungswagen stand in Bereitschaft. Nach 15 Minuten war der Einsatz beendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Denkbar seien ein Silvesterböller oder ein Akku, so Neeb. Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Seulberg.

Artikel aus der Taunus Zeitung vom 12.12.2015

Zum Einsatzbericht