Ein Küchenbrand in einem Zweifamilienhaus im Brauhansweg hat die Feuerwehr Köppern und Seulberg am Donnerstag gegen 11.23 Uhr auf den Plan gerufen.

Die Hausbesitzerin hatte bei ihrem Gang vom 1. Stock in den Garten Brandgeruch bemerkt und sofort die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte der Köpperner Wehr drangen unter schwerem Atemschutz und dosierter Wasserabgabe in die Küche vor.

Dort stellten sie fest, dass eine überhitzte Herdplatte den Brand ausgelöst hatte. Durch erhebliche Rauch- und Hitzebildung wurde auch das übrige Mobiliar stark in Mitleidenschaft gezogen.

Da erhebliche Gefahr bestand, dass sich der Brand ausbreitet – der Hausaufbau über der Küche besteht vollständig aus Holz –, standen auch noch Feuerwehrmänner aus Seulberg und Friedrichsdorf-Mitte auf Abruf bereit.

Nach rund 15 Minuten konnte der Angriffstrupp „Feuer aus“ melden. Vorsorglich wurde die Küche mit der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft.

Keller und Erdgeschoss wurden mittels eines Belüftungsgeräts belüftet. Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort. Die Einsatzleitung hatte der Gruppenführer Sebastian Bick.

Den Sachschaden schätzen Polizei und Feuerwehr auf etwa 15 000 Euro. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Artikel aus der Taunus Zeitung vom 7.5.2016

Zum Einsatzbericht