Gleich vier aufeinanderfolgende Einsätze haben die Friedrichsdorfer Wehren am Ostersamstag in Atem gehalten. Das berichtet Friedrichsdorfs Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb. Am Samstag um 17.54 Uhr schrillten die Funkalarmempfänger für die Wehren Köppern, Mitte und Seulberg. Mehrere Notrufe meldeten der zentralen Leitstelle in Bad Homburg Rauch aus dem Dach des Hochhauses in der Limesstraße in Köppern. Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen wurde aufgrund der dramatischen Lagemeldung dorthin in Bewegung gesetzt.

Die kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehrkräfte konnten aber sofort Entwarnung geben. Ein angemeldetes, großes Osterfeuer am dahinterliegenden Bornberg hatte bei vielen aufmerksamen Köpperner Bürgern den Eindruck erweckt, das Dach des Hochhauses würde brennen.

Gegen 20.26 Uhr wiederholten sich bei Dunkelheit und hohen Flammen auf dem Bornberg das Geschehen und die Lagemeldung. Hier rückte die Feuerwehr Köppern nach telefonischer Alarmierung allerdings nur mit kleinem Aufgebot aus. Sicher ist sicher.

Weithin sichtbarer Feuerschein rief dann um 22.01 Uhr Bewohner des Schäferborns auf den Plan. Vermutlich durch Brandstiftung war an der Philipp-Reis-Schule der Bereich für die Abfallentsorgung im Außenbereich in Brand geraten. Zehn Altpapier- und Abfallcontainer samt Sichtschutzwand standen in Flammen und brachten wegen der großen Hitze auch Teile der Sichtschutzwand samt Metallverstrebungen zum Einsturz.

5000 Euro Schaden

Die Feuerwehren Mitte und Burgholzhausen bekämpften mit 25 Brandschützern unter der Einsatzleitung von Zugführer Andreas Löw das Feuer. Insgesamt wurden drei C-Rohre und vier Atemschutzgeräte eingesetzt. Die ebenfalls herbeigerufene Polizei hatte sogleich die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Teile der Entsorgungsanlage konnten gerettet werden. Dennoch entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Gebäudeteile der PRS wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Noch während der Anfahrt zur PRS wurden Kräfte der Wehr Burgholzhausen mit einem Fahrzeug zur Unterstützung des Rettungsdienstes während eines medizinischen Notfalls in den Römerhof abgezogen.

 

Artikel aus der Taunus Zeitung vom 7.4.2015

Zum Einsatzbericht