Mit einer Rauchgas-Vergiftung ist am Dienstagvormittag ein Mann aus der Straße An den 30 Morgen ins Krankenhaus gebracht worden.
Er hatte versucht, in seiner Küche eine Plastiktüte zu schmelzen, dabei hatten die Kunststoff-Bezüge zweier Stühle Feuer gefangen, berichtete Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb.

Aus der geschmolzenen Plastiktüte habe er offenbar ein Fastnachtskostüm basteln wollen.
Um 10.19 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr Friedrichsdorf-Mitte, die Seulberger Drehleiter und ein Löschfahrzeug aus Burgholzhausen. Unter der Leitung von Zugführer Gerhard Hütsch von der Wehr Friedrichsdorf-Mitte waren 18 Mann im Einsatz, außerdem ein Rettungswagen und die Polizei.

Als die Feuerwehr eintraf, hatte der Mann die Stühle bereits mit Wasser gelöscht. Die Wohnung war verraucht, so dass die Feuerwehr die Räume belüften musste. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt, weil die Küche möglicherweise neu gestrichen werden müsse.