F2 – Rauchentwicklung aus Gebäude

Datum: 21. Mai 2020 
Alarmzeit: 19:10 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 1 Stunde 20 Minuten 
Art: Feuer 
Einsatzort: Köppern 
Fahrzeuge: DLK 23/12, GW-Logistik, TLF 16/25 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Friedrichsdorf Mitte, Feuerwehr Köppern, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Die dicke, schwarze Rauchsäule, die am Donnerstag über Köppern stand, verhieß nichts Gutes für die Friedrichsdorfer Feuerwehr. Von nahem stellte sich jedoch heraus, dass dafür „nur“ eine brennende Holzhütte verantwortlich war. Diese war auf dem Grundstück eines Wohnhauses in Brand geraten.


Kurz nach 19 Uhr am Donnerstagabend waren mehrere Notrufe bei der Zentralen Leitstelle in Bad Homburg eingegangen, dass eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus zu sehen sei. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Köppern und Seulberg sahen bereits auf der Anfahrt den Qualm, der auch aus dem Umland und von der Autobahn A 5 aus deutlich sichtbar war.

Als sie am Zielort eintrafen, stellten die Feuerwehrleute dann fest, dass eine Holzhütte in der Größe von zwölf Mal sechs Metern in Flammen stand. Mit zwei sogenannten C-Strahlrohren gingen die Rettungskräfte, zu denen mittlerweile auch die Friedrichsdorfer Kollegen gestoßen waren, gegen den Brand vor.

Am Ende konnten sie das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Menschen kamen nicht zu Schaden. Insgesamt waren rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Der Sachschaden wird auf rund 20 000 Euro geschätzt.